Einladung zur 6. Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Religionslehrerin, sehr geehrter Religionslehrer,

auch in diesem Jahr dürfen wir Sie zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung im Rahmen der Tage der Religionspädagogik begrüßen. Im Anhang senden wir Ihnen dieses Jahr im Vorab den Jahresbericht November 2018 – November 2019.

Wir benötigen neue ideenreiche Köpfe in unserer Runde und würden uns über Ihre Mitarbeit im Arbeitskreis und Vorstand freuen Unsere Arbeitszusammenkünfte finden in der Regel drei- bis viermal im Jahr statt. Vielleicht haben Sie ja Interesse an einer Mitarbeit oder können jemanden vorschlagen?

Im Namen des Vorstandes laden wir Sie herzlich ein zur

6. Mitgliederversammlung des Religionslehrerverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Wann:

am Freitag, 08.11.2019, 18:00 bis 18:45 Uhr

Wo:

Tage der Religionspädagogik

Seehotel Plau am See, Hermann-Niemann-Str. 6, 19395 Plau am See

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Kassenabschlussbericht 2018
  3. Entlastung des Vorstandes 2018
  4. Arbeitsbericht 2018
  5. Satzungsänderung
  6. Neuwahlen des Vorstandes
  7. Sonstiges (Anträge, die bis zum 18.10.2019 an den Vorstand eingereicht wurden)

Falls Sie Anträge stellen möchten, die die Tagesordnung in Pkt. 6 ergänzen, sind diese bis zum 18.10.2019 per eMail an: vorstand@ru-tut-gut.de oder schriftlich an o.g. Adresse zu stellen.

Wir freuen uns auf eine segensreiche Mitgliederversammlung im November.

Mit freundlichen Grüßen,

i.A. Anne Merkel

Wir stehen hinter der Vokation

Mit Verwunderung schaut der Religionslehrerverband M-V auf den Widerstand, den die Einführung der Vokation in Schleswig-Holstein hervorruft. Dieser Widerstand fand seinen Ausdruck in einem Artikel (paywall) der Kieler Nachrichten vom 25.09., in dem die Nordkirche für die Einführung der Vokation kritisiert wird.

„In M-V leistet die Vokation und die Vokationstagung seit rund 30 Jahren einen wertvollen Beitrag zur Qualitätssicherung im Religionsunterricht“, betont die Vorsitzende des Religionslehrerverbandes Mecklenburg-Vorpommern Anne Merkel. „Nur wer eine anerkannte Ausbildung absolviert hat, soll auch Religion unterrichten dürfen.“

Jeder hat religiöse Vorstellungen. Die qualifizierte Ausbildung befähigt die Unterrichtenden des Faches dazu, ihre eigenen theologischen Vorstellungen zu reflektieren und andere bei der Reflexion ihrer Überzeugungen und ihrer religiösen Entwicklung zu begleiten. „So wird sichergestellt, dass der Religionsunterricht weder zum Laberfach noch zur Christenlehre wird, sondern seinem Bildungsziel dient: gebildete (Nicht-)Religiosität.“, so Anne Merkel.

„Wir freuen uns darüber, dass die Nordkirche ihren Auftrag zur Weiterentwicklung des Religionsunterrichts ernst nimmt“, sagt Verbandsvorsitzende Merkel vor dem Hintergrund der Qualifizierungsangebote für Religionslehrer*innen in SH, die bisher fachfremd Unterrichtenden die Möglichkeit gibt, eine regelgerechte Unterrichtserlaubnis zu erhalten. „Offenbar hat das Land über Jahre hinweg versäumt, ausreichend Lehrer auszubilden. Die Nordkirche nun als Spielverderberin hinzustellen, weil sie auf qualifizierte Unterrichtende wert legt, weist auf eine mangelnde Wertschätzung qualifizierten Unterrichts hin – und zwar nicht nur in Bezug auf den Religionsunterricht.“ Schule solle immerhin bilden – nicht nur beaufsichtigen.

Die Vokation erhalten in M-V alle, die ihr 1. und 2. Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen haben, Mitglied einer Gliedkirche der EKD oder einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen sind und sich bereit erklären, den Religionsunterricht in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Nordkirche zu erteilen.

Werbekampagne für den RU gestartet

Der Reli-Dome in Hamburg

Mit guter Resonanz startete die Kampagne für den Religionsunterricht in der Nordkirche am 3. September in Hamburg. Schüler*innen, Passant*innen und Lehrer*innen ließen sich im Reli-Dome auf die Fragen der Kampagne ein. Jetzt kommt der Reli-Dome nach MV. Dort gibt es Raum für Fragen, Aktionen, Videos und Erleuchtung und außerdem einen alkoholfreien Cocktail.

Mit der Kampagne will die Nordkirche die Aufmerksamkeit für den Religionsunterricht schärfen: Diese Gesellschaft hat sich mit dem RU einen wertvollen Raum geschaffen, in dem Kinder und junge Erwachsene ihre tiefsten Überzeugungen verbalisieren und profilieren, sich dialogorientiert austauschen und Toleranz füreinander erlernen. Der RU ist ein Raum, den viele Schülerinnen und Schüler gerne betreten und sehr schätzen.

Die Termine in M-V:
23.09., 14.00-16.00 Uhr, Marktplatz Güstrow
25.09., 14.00-16.00 Uhr, Alter Markt Stralsund (16.30–18.00 Uhr Fortbildung)
27.09., 14.00-16.00 Uhr, Am Pfaffenteich Südufer, Schwerin (16.30–18.00 Uhr Fortbildung)
29.09., 14.00-16.00 Uhr, Marktplatz Boizenburg

Aktuelles, Material und vieles mehr unter www.mein-reli.de



Verbandsmitglieder gehen Kanufahren

Drei der Kanuboote mit unseren Teilnehmern auf dem Störkanal zwischen Schwerin und Elde.

Nach einem gelungenen gemeinsamen Abendessen im Trend Hotel Banzkow am 16.08.2019, begann die Paddel-Tour gegen 10 Uhr am folgenden Samstag am Kanucamp des Ortes. 6 Stunden und 14 Kilometer  später sollten die Kanuten in Garwitz wieder anlanden.

Pastor Dr. Reinhard Scholl (Innenstadtgemeinde Rostock) begleitete die 10 Teilnehmer*innen auf der Lewitz und setzte durch seine Impulsreferate den Fortbildungsschwerpunkt zum Thema „Schöpfung“ um. Er betonte, dass die unterschiedlichen Schöpfungsberichte keinesfalls nachteilig seien. Diese verdeutlichten vielmehr die damals übliche Art Ereignisse aus mehreren Perspektiven zu veranschaulichen. Aus dieser Entstehungsgeschichte heraus tritt die Wichtigkeit des historischen Gehalts der Schöpfungsberichte in den Hintergrund. Vielmehr sei der spielerische und freudvolle Aspekt der Schöpfung zu beachten, um mit Schüler*innen ins Gespräch zu kommen.

Erschöpft, jedoch trocken, erreichten alle Teilnehmer gegen 16 Uhr den Zielort und freuten sich auf den anstehenden, wohlverdienten Höhepunkt der Schöpfung: den Ruhe(Sonn)tag.

Gruß zum Schuljahresbeginn

Liebe KollegInnen,

ein neues Schuljahr liegt vor uns – mit all seinen herausfordernden und schönen Momenten. Für diese Momente wünschen wir Ihnen ganz viel Kraft und Ausdauer. Behalten Sie sich die Fähigkeit, die schönen Momenten im Schulalltag zu erkennen. Mögen diese Momente Ihnen immer wieder Kraft geben, um die herausfordernden Zeiten des nächsten Schuljahres zu überstehen.

Ihr Religionslehrerverband M-V e.V.