Was wir wollen

Wir setzen uns dafür ein, dass der Religionsunterricht flächendeckend als ordentliches Unterrichtsfach in allen Schularten angeboten wird. Für uns gehört dazu, dass Schulleitungen verstehen, dass der RU das Regelfach ist, von dem sich abgemeldet werden muss – Schüler*innen haben mitnichten die Wahl zwischen Religion oder Philosophieren mit Kindern/Philosophie als gleichwertigen Alternativen. Hierzu finden Sie auf unserer Homepage eine Vorlage zum Abmeldeverfahren vom RU.

Wir verstehen den Religionsunterricht als dezidiert konfessionellen RU: „Reli“ ist keine Religionskunde, auch, wenn freilich religionskundliche Inhalte darin vorkommen. Der Religionsunterricht setzt die Bereitschaft der Schüler*innen voraus, Inhalte des Unterrichts theologisch zu reflektieren. Der Unterricht wird von religionspädagogisch ausbildeten Lehrkräften geleitet. Mit unseren Fortbildungen unterstützen wir Sie dabei, diesen qualifizierten Unterricht zukünftig zu leisten.

Wir möchten Ihnen mit unseren Fortbildungen und Veranstaltungen eine Möglichkeit geben, sich zu vernetzen und sich über fachspezifische Themen auszutauschen. In Kooperation mit dem PTI gestalten wir ein breit aufgestelltes und regional verfügbares Fortbildungs- und Beratungsangebot, zu dem Sie jederzeit herzlich willkommen sind.

Wir hoffen darauf, schon bald alle Religionslehrer*innen im Land Mecklenburg-Vorpommern zu vernetzen.